Nahe­zu jeder Gas­tro­no­mie-Betrieb spürt die Fol­gen der Coro­na-Pan­de­mie und der erheb­li­chen Kon­se­quen­zen der Schutz­maß­nah­men gegen Covid. Lock­down, kom­pli­zier­te Abstands­re­geln und ins­ge­samt weni­ger Nach­fra­ge set­zen Wirt­schaft­lich­keit und Ren­ta­bi­li­tät unter Druck. Dabei sind vor­der­grün­dig die Innen­be­rei­che bzw. die Innen­räu­me von den Ein­schrän­kun­gen betrof­fen. Betrie­be mit groß­zü­gi­gen Außen­be­rei­chen, Ter­ras­sen, einem geeig­ne­ten Bal­kon oder offe­nen Win­ter­gär­ten sind im Vor­teil und haben mehr Handlungsspielraum.

Den Außen­be­reich maxi­mal aus­zu­las­ten und mög­lichst lan­ge zu nut­zen ist das Gebot der Stun­de. Infra­rot-Heiz­strah­ler kön­nen dabei effek­tiv und effi­zi­ent hel­fen, denn die ange­neh­me Infra­rot­wär­me hal­ten Plät­ze im Außen­be­reich auch im Herbst und bei tie­fe­ren Tem­pe­ra­tu­ren ein­satz­fä­hig. Die Vor­tei­le einer Hei­zung für die Ter­ras­sen lie­gen auf der Hand: Die Außen-Kapa­zi­tä­ten kön­nen län­ger und inten­si­ver genutzt wer­den und die Ver­lus­te im Innen­be­reich mess­bar kompensieren.

Beson­ders die hoch­wer­ti­gen und edlen Design Infra­rot Heiz­strah­ler, die zudem rela­tiv ein­fach instal­liert wer­den kön­nen, soll­ten Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer in der Gas­tro­no­mie und Hotel­le­rie also gera­de jetzt ken­nen und deren Ein­satz prüfen.

Design Infrarot-Heizstrahler RELAX GLASS IP65 Terrasse

Terrasse mit Beheizung: messbarer Wettbewerbsvorteil mit Umsatzplus

“Seit wir Heiz­strah­ler instal­liert haben, kön­nen wir unse­re Außen­be­rei­che län­ger in Betrieb hal­ten. Das gilt für das Abend & Nacht-Geschäft übri­gens genau­so wie für den Herbst. Sogar in der Win­ter­sai­son kön­nen wir unse­re Ter­ras­sen-Plät­ze her­rich­ten und die Gäs­te neh­men das Ange­bot an. Wir sehen auch, dass die Gäs­te an den Plät­zen mit Heiz­strah­lern län­ger sit­zen blei­ben und mehr kon­su­mie­ren. Die Inves­ti­ti­on hat sich auf jeden Fall gelohnt. Mei­ne Emp­feh­lung für die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen in der Bran­che: Heiz­strah­ler oder Ter­ras­sen­strah­ler machen abso­lut Sinn, sofern man über einen Außen­be­reich, einen geeig­ne­ten Win­ter­gar­ten oder Bier-Gar­ten verfügt.”

Ein kla­re­res State­ment für den Heiz­strah­ler-Ein­satz kön­nen wir uns nicht vor­stel­len. In der Tat spricht kein Argu­ment gegen Heiz­strah­ler, wenn­gleich die Fra­ge nach der Ener­gie-Effi­zi­ent, dem Ener­gie­ver­brauch und den Betriebs­kos­ten anfangs oft in den Mit­tel­punkt rückt. Zurecht, denn die Kos­ten für Strom und ande­re Aus­ga­ben belas­ten natür­lich ein ohne­hin unter Druck gera­te­nes Geschäfts­er­geb­nis zusätzlich.

Das Gute ist, dass moder­ne Heiz­strah­ler beson­ders mit Blick auf die Ener­gie-Effi­zi­enz her­aus­ra­gen­de Wer­te errei­chen. Das Prin­zip, Wär­me über Infra­rot-Heiz­strah­ler zu erzeu­gen, erreicht bemer­kens­wert hohe Wir­kungs­gra­de und die Kos­ten-Nut­zen-Rela­ti­on hält auch einer stren­gen Prü­fung Stand. Unter dem Strich sind Heiz­strah­ler in punc­to Wirt­schaft­lich­keit kaum zu schlagen.

Natür­lich muss an die­ser Stel­le ein­ge­räumt wer­den, dass Heiz­strah­ler mit Strom betrie­ben wer­den und die kon­kre­ten Aus­ga­ben damit von den Strom­prei­sen abhän­gen. Das gilt jedoch auch für die Lie­fe­rung von Gas­fla­schen oder ande­ren Energieträgern.

Es bleibt dabei: Der Ein­satz eines Heiz­strah­lers holt aus dem ein­ge­setz­ten Strom ein Maxi­mum an Wär­me her­aus und vor allem wirkt die Wär­me dort, wo sie wir­ken soll­te. So hei­zen Infra­rot Heiz­strah­ler nicht etwa die gan­ze Umge­bung, son­dern ganz gezielt die erreich­ten Ober­flä­chen. Dadurch ist die Strah­lungs­wär­me für den Kör­per beson­ders ange­nehm. Im Grund han­delt es sich um nichts ande­res als Licht, dass Infra­rot Heiz­strah­ler zum Hei­zen ein­set­zen. Wie das Licht der Son­ne auch oder eben Son­nen­strah­len über­trägt das Infra­rot-Licht­spek­trum Wär­me, die sich bei Kon­takt mit Ober­flä­chen oder Mate­rie entfaltet.

Infor­ma­tio­nen zum Patent der Infra­rot-Tech­no­lo­gie und zur Phy­sik elek­tro­ma­gne­ti­scher Strah­lung, zu wel­cher auch das Infra­rot-Licht­spek­trum zählt, fin­den sich viel­fäl­tig im Netz. Die ange­neh­men Eigen­schaf­ten und Vor­tei­le, die Heiz­strah­ler lie­fern, las­sen sich aller­dings auch ohne Kennt­nis der Phy­sik klar spü­ren und erkennen.

Design Infrarot Heizstrahler im Überblick

Design Infra­rot Heiz­strah­ler über­zeu­gen, wie der Name schon sagt, mit edlem Design, dem Ein­satz hoch­wer­ti­ger Mate­ria­li­en und einer per­fek­ten Ver­ar­bei­tung. Mit der etwas bie­de­ren Lini­en­füh­rung und dem alt­her­ge­brach­ten Erschei­nungs­bild eines Heiz­strah­lers aus frü­he­ren Zei­ten haben die bemer­kens­wert ästhe­ti­schen Gehäu­se moder­ner Design Infra­rot Heiz­strah­ler in der Tat nichts zu tun.

In etwa unter­schei­den sich die­se moder­nen Heiz­strah­ler Model­le so sehr vom Infra­rot Heiz­strah­ler ver­gan­ge­ner Jahr­zehn­te wie ein moder­nes iPho­ne vom Mobil­te­le­fon mit Anten­ne der letz­ten Neun­zi­ger­jah­re des ver­gan­ge­nen Jahr­tau­sends. Das prä­gen­de Design-Ele­ment ist dabei die durch­gän­gi­ge Glas­ke­ra­mik Front die­ser Heiz­strah­ler. Anstel­le eines Schutz­git­ters deckt die­se Glas­ke­ra­mik Front die Design-Heiz­strah­ler ab und schafft eine durch­gän­gi­ge, anspre­chend zeit­ge­mä­ße Linienführung.

Glas­ke­ra­mik ken­nen wir von moder­nen Koch­plat­ten. Den Mar­ken­na­men, der in guten Heiz­strah­lern ein­ge­setz­ten Schott Nex­tre­ma Glas­ke­ra­mik-Schei­ben, ken­nen wohl nur Insi­der. Dabei gilt der deut­sche Spe­zi­al­glas-Her­stel­ler Schott mit sei­ner Schott Nex­tre­ma Glas­ke­ra­mik sowohl als Markt‑, als auch als Qualitätsführer.

Infra­rot-Heiz­strah­ler mit bemer­kens­wert hoch­wer­ti­gem Design kennt der Markt von den Mar­ken “star pro­get­ti” aus Mai­land in Ita­li­en und in Form der Design-Heiz­strah­ler Serie “BURDA Per­fect­Cli­me” aus Deutsch­land. Die Her­stel­ler über­zeu­gen anhand unter­schied­li­cher Kri­te­ri­en. Grund­sätz­lich sind Aspek­te wie die Kos­ten für den Ver­sand, die Lie­fer­zei­ten der Arti­kel sowie auch Zube­hör und Ser­vice rele­vant, sofern alle pri­mä­ren Aspek­te eine Ent­schei­dung schwer machen. Die­se sind natür­lich das Design, die Far­ben und Aus­se­hen der Pro­duk­te, die Ein­schät­zung von Ver­hält­nis zwi­schen Preis und Leis­tung der ein­zel­nen Infrarot-Heizstrahler-Modelle.

Die BURDA Per­fect­Cli­me Design Heiz­strah­ler wer­den natür­lich direkt aus Deutsch­land gelie­fert. Ins­ge­samt ergibt es aller­dings Sinn, alle Pro­duk­te, die Ihrer Vor­stel­lung und Visi­on nahe­kom­men bzw. die Heiz­strah­ler, die optisch Ihren Vor­stel­lun­gen ent­spre­chen, sorg­fäl­tig mit­ein­an­der zu vergleichen.

Design Infrarot-Heizstrahler RELAX GLASS IP65 Gastronomie

Heizstrahler Kriterien: Leistung. Effizienz. Qualität.

Die tech­ni­schen Anga­ben der Her­stel­ler spie­len pri­mär in Bezug auf die Eig­nung der Heiz­strah­ler für den jewei­li­gen Ein­satz­ort eine wich­ti­ge Rol­le. Unse­re Emp­feh­lung: Wen­den Sie sich im Zwei­fel an den Her­stel­ler, den Heiz­strah­ler-Fach­händ­ler oder einen ver­trau­ens­wür­di­gen Elek­tri­ker, der Erfah­rung mit Infra­rot und Infra­rot­tech­no­lo­gie hat. Im Wesent­li­chen soll­ten die Mon­ta­ge­mög­lich­kei­ten, die nöti­ge bzw. sinn­vol­le Wär­me­leis­tung und Reich­wei­te der Heiz­strah­ler, und deren Strom­ver­sor­gung geklärt sein.

Design Infrarot-Heizstrahler RELAX GLASS IP65 TERRASSE

Gera­de auch im Win­ter­gar­ten innen soll­te eine fach­män­ni­sche Mon­ta­ge vor­ge­nom­men und geprüft wer­den. Außen sind auch Aspek­te der Wet­ter­fes­tig­keit und einer ent­spre­chen­den Eig­nung sicher­zu­stel­len. Die Grö­ße der Ter­ras­se, deren Abde­ckung mit Wär­me, die ent­spre­chen­de Ver­ka­be­lung und Gesamt­leis­tung soll­ten fach­ge­recht kal­ku­liert und geplant wer­den. Eine ein­fa­che Wand-Mon­ta­ge ist dabei in der Regel unpro­ble­ma­tisch. Die Desi­gner-Heiz­strah­ler auf Son­nen­schir­me oder Flug­dä­cher zu mon­tie­ren will ver­nünf­tig geplant sein. Schließ­lich soll­ten Design-Infra­rot-Heiz­strah­ler auch ange­mes­sen ordent­lich ange­bracht und sau­ber ver­ka­belt sein, um das schö­ne Design auch ins rich­ti­ge Licht zu rücken. Auf die Hil­fe von Fach­leu­ten zu set­zen ist gera­de bei einem grö­ße­ren Gar­ten, einer weit­läu­fi­gen Ter­ras­se, bei Win­ter­gär­ten oder im halb-offe­nen Innen­be­reich zu empfehlen.

Bevor der schö­ne Desi­gner-Heiz­strah­ler also im Waren­korb lan­det, bringt Infor­ma­ti­on Licht ins Dun­kel und gewähr­leis­tet ein gelun­ge­nes Pro­jekt. Die Gäs­te wer­den sich wohl füh­ren und das Team wird gut zu tun haben.

Mehr Gäs­te und mehr Umsatz begin­nen auch mit mehr Bequem­lich­keit, mehr Platz und mehr Zeit. Alle die­se Zie­le kön­nen Heiz­strah­ler gera­de jetzt nach­hal­tig und wirt­schaft­lich sinn­voll unterstützen.

Bild Quel­len­an­ga­be: BURDA PerfectClime